März 24

0 comments

Kämpfen vs. Hingeben – Impulse zur aktuellen Zeitqualität

Ihr Lieben, wir befinden uns gerade in einer sehr speziellen Energie. Vielleicht spürt ihr es auch: Das männliche – der Krieger – ist gerade sehr präsent. Man tut, man macht und trotz aller Mühe will es einfach nicht funktionieren. Je mehr man in diesen Kampfmodus geht, desto anstrengender, kräftezehrender und energieraubender wird’s.

Wir alle merken, dass alle alten Systeme, Abläufe und Strukturen schlichtweg nicht mehr passen – viele halten aber trotzdem … aus Angst vor den Konsequenzen, der Veränderung … noch krampfhaft am Alten fest. Gerne möchte ich an dieser Stelle noch mal betonen, dass es wirklich an der Zeit ist, die Vorstellung, dass alles wieder so wird, wie es war, wahrhaftig loszulassen – denn die Türen sind zu und es gibt auch kein Zurück mehr. Alles Rütteln und Prüfen – ob die Türe vielleicht doch aufgeht – kostet nur viel Energie, die einem für die Umsetzung von Ideen und neuen Projekten fehlt.

Was also tun, wenn einem gefühlt alles um die Ohren fliegt?

Die aktuelle Energie hilft uns in diesem Übergang. Sie unterstützt uns dabei zu erkennen, was in uns noch unerlöst im Verborgenen liegt – jetzt aufbrechen, in die Heilung gehen, Erlösung finden und als Teil in uns integriert werden möchte … denn das Neue ist schon da und möchte sich vollkommen entfalten.

Stell dir das Neue wie einen Samen vor, der gerade keimt und aus der Erde spitzelt. Blockiert von dichtem Unkraut wird es für ihn schwierig, an die Oberfläche zu kommen. Darum dürfen wir jetzt noch mal aufräumen und unseren eigenen Garten säubern. Gibt dich diesem Prozess hin – sanft und mit deiner ganzen Weiblichkeit.

Das Männliche darf nun etwas in den Hintergrund rücken – es gibt gerade nichts zu tun, denn der Impuls – ins Tun zu kommen – war schon ausreichend – oder glaubst du wirklich, dieses zarte Pflänzchen wächst schneller, wenn du ständig dran ziehst?

Nein … es braucht Geduld, Zeit und Raum sich entfalten zu können. Es braucht Zuwendung, Wasser, Nährstoffe, Licht … es möchte genährt werden mit den Aspekten deiner Weiblichkeit – der urweiblichen Kraft von Mutter Erde.

Shift happens – warum sich mir der 26. März als Wendepunkt zeigt

In letzter Zeit wurde mir immer wieder der 26. März als Startschuss in eine neue Phase angezeigt. Am 26. März beginnen auch die Osterferien für die Kinder. Wie passt das jetzt alles zusammen?

Zu Ostern feiern wir die Wiederauferstehung – die Transformation und den Aufstieg in eine höhere Ebene. Wir gehen wieder mehr ins Miteinander – in uns selbst (männlich, weiblich) und auch mit anderen – und setzen all die Pläne, die wir geschmiedet und über die Fastenzeit geprüft haben, in die Tat um.

Klarerweise passieren diese Veränderungen nicht von jetzt auf gleich. Vielmehr geht’s um den Samen, der sich entfalten darf. Dieser Samen wurde schon damals bei der Kreuzigung von Jesus gelegt, hat viele Veränderungen und Entwicklungen mit sich gebracht und ist jetzt dabei, sich zu erneuern.

Generell ist diese Zeit rund um Ostern eine sehr spannende, denn am 30. März beginnt auch eine 10-tägige Portaltagsreihe, die uns direkt mit der Energie von damals verbindet. Gerne erzähle ich euch dazu mehr in meinem nächsten Osterblog – denn davor erwartet uns noch ein magischer Vollmond.

Vollmond in der Waage am 28. März: Es ist immer JETZT der richtige Zeitpunkt

Wir alle dürfen wieder lernen, im Moment zu bleiben – das heißt, eins nach dem anderen zu Tun. Dieses höher, weiter und noch schneller hat uns in Wahrheit viel mehr blockiert, als dass es uns vorangebracht hat, denn wir haben uns nicht erlaubt, den Dingen ihre Zeit zu geben.

Das Mars-Prinzip des aktuellen Widders ist das Aktive; das männliche. Es gibt uns den Impuls zu handeln. Bestimmt kennt ihr es auch aus eurem Alltag: Ihr beginnt mit etwas, ihr tut und macht und seid voll im Flow. Bis zu einem bestimmten Punkt gelingt alles wunderbar – bis sich eine Blockade in den Weg stellt und nichts mehr geht. Anstatt jetzt auf Biegen und Brechen mit dem Kopf durch die Wand zu wollen (Widder), dürfen wir uns hinsetzen, atmen, zur Ruhe kommen, dem Weiblichen (Waage Vollmond) Raum geben, bis sich die Dinge ENTwickelt haben. Dann kann auch der Impuls des Männlichen wieder durchkommen und es geht wieder voran. Nur so kann wahre Heilung geschehen. Veränderungen werden wahrhaftig und Projekte erfolgreich – und darum geht’s.

Passend dazu werden wir uns am Sonntag in der Community zu einem gemeinsamen Vollmond-Zoom-Call treffen. Von Herzen gerne beantworte ich live wieder eure Fragen – auch über Venus, Orion, Arcuturs und deren Bewohnern; welchen Bezug diese zu uns bzw. wir zu ihnen haben, werden wir sprechen. Die Wesen stehen schon Schlange – mal sehen, wie lange wir brauchen, bis alle zu Wort gekommen sind.

Auf jeden Fall freu ich mich, wenn ihr wieder mit dabei seid und wir gemeinsam in einen magischen Vollmond mit viel Venus Energie eintauchen.

In Liebe ♡
eure Margaretha

P.S. : Solltest du noch nicht Teil meiner Community sein, hast du jederzeit die Möglichkeit unter >> https://bit.ly/soulbuddy unser Soulbuddy zu werden.

Der Vollmond-Zoom-Call wird exklusive für alle Mitglieder im geschützten Rahmen stattfinden und ist nur ein Teil von vielen, den ich im Rahmen der Community anbiete.

Wenn du magst, schnupper für einen Monat in die Community rein und schau dich bei uns um – ich würde mich auf jeden Fall sehr freuen, dich bei uns zu haben.


Tags


Weitere Beiträge

Portaltage & die 24 Stunden, die uns jeden Tag geschenkt werden

Ein Abend mit dem Engel des Wandels & Hilde Gerg

Your email address will not be published. Required fields are marked

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}