Mai 16

0 comments

Über die Hingabe und dein „Ja“ zum Leben

Mit dem Wissen, dass immer für uns gesorgt ist, sollte es uns eigentlich ganz leichtfallen, dem Lauf des Lebens zu vertrauen. Aber tun wir das wirklich? Geben wir uns vollkommen dem Leben und uns selbst hin? Nehmen wir uns den Raum, der immer schon unser eigener war? Aus dem heraus wir unsere eigene Lebensparty gestalten? Vertrauen wir unserem eigenen Seelenplan – ohne genau zu wissen, was er beinhaltet, welche Meilensteine wir uns selbst gesetzt haben und wann ein Kapitel endet und ein neues beginnt?

Wie steht’s um dein „Ja“ zum Leben?

Mit der bewussten Entscheidung und dem „Ja“ zu einem Leben voller Erfahrungen, haben wir uns auf die Reise gemacht. An dieses „Ja“ möchte ich dich heute wieder erinnern und dich fragen: Bist du wirklich bereit, dich deiner Entwicklung, deinen Erfahrungen und deinem Wachstum hinzugeben? So wie damals, als du nach neun Monaten Wärme, Geborgenheit, Sicherheit und Entfaltung beschlossen hast, dich vertrauensvoll der Transformation hinzugeben und mit dem ersten Atemzug deinen Raum hier auf dieser Erde einzunehmen?

Wie geht’s dir heute mit dem Vertrauen und der Hingabe an das Leben?

Bist du dir bewusst darüber, dass du jeden Morgen neu geboren wirst? Dass jede Zelle deines Körpers einem bestimmten Rhythmus folgt? Dass all deine Organe exakt aufeinander abgestimmt sind und jeden Tag aufs Neue zwischen Fülle und Leere wechseln? Auf ganz natürliche Weise ihren Aufgaben nachgehen? Dass das Leben in dir stattfindet – für dich?

Was glaubst du würde passieren, wenn du auf nur ein einziges Organ bewusst von außen einwirken und es von seinem natürlichen Zyklus trennen würdest? Im gesamten Organismus würde ein derartiges Chaos ausbrechen, das nur mit größter Mühe wieder ins Gleichgewicht gebracht werden kann … und genau das passiert, wenn wir unbewusst „Nein“ zum Leben sagen.

Wilde Partys und das Chaos danach

Über dieses „Nein“ zum Leben erlauben wir dem Außen auf uns einzuwirken. Unser eigener, in sich geschlossener Raum öffnet sich und alles und jeder kann eintreten und sich austoben.

Stelle es dir einmal so vor: Du planst ein Fest – alles ist organisiert, bestens vorbereitet und du freust dich wie ein kleines Kind auf das Event … und dann öffnest du die Türe. Statt der gewünschten Gäste strömen ausschließlich ungeladene in dein Haus, bedienen sich nach Lust und Laune am Buffet, erkunden ungefragt deine Räumlichkeiten und feiern eine wilde Party.

Anfangs versuchst du das Ereignis noch zu kontrollieren, glaubst dass es jetzt eben so ist wie es ist. Um dein Unbehagen zu überdecken, versuchst du dann noch allen Gästen gerecht zu werden – schließlich bist du Gastgeber der Party und verantwortlich, dass sich alle wohlfühlen … doch irgendwann verlierst du die Kontrolle, fühlst dich ausgeliefert, resignierst und wartest hilflos ab, bis alle von allein dein Haus wieder verlassen. Am Ende findest du dich in einem riesigen Chaos wieder und hast kaum noch Kraft, dein Haus wieder in Ordnung zu bringen.

Bist du bereit für die Party deines Lebens?

Wie viele solcher Partys hast du schon gefeiert? Und wie viele solcher Partys möchtest du noch feiern? Möchtest du weiterhin der Gastgeber bleiben, der dem Außen Raum gibt, alles gibt – im Glauben, etwas zurückzubekommen – dadurch mehr wert oder anerkannter zu sein? Möchtest du weiterhin dein Haus für wilde Partys zur Verfügung stellen und dich immer wieder um das hinterbliebene Chaos kümmern?

Oder möchtest du endlich deine eigene Party feiern? In deinem Haus – sicher, frei von Chaos und unerwünschten Gästen. Mit all den Möglichkeiten und Wundern, die das Leben für dich bereithält. In dem Wissen, dass die richtigen Gäste zur richtigen Zeit vorbeikommen, und dass dein persönliches Team sich um alle Rahmenbedingungen kümmert. Im Vertrauen, dass du nichts weiter kontrollieren oder schützen musst. Dass du dich vollkommen fallen lassen und hingeben darfst – dir selbst, deiner Party und deinem Leben.

In diesem Sinne wünsche ich dir einen WUNDERvollen Abend und eine geniale Party mit dir und deinem sein.

In Liebe ♡
 deine Margaretha

P. S. : Falls du noch Schwierigkeiten hast „Ja“ zu dir und deinem Leben zu sagen, dann verbinde dich mit deinem Suchenden. Er unterstützt dich dabei deine Einheit zu finden und hilft dir, in allem was du tust, den Sinn zu erkennen. Hier geht’s zur Meditation in meinem Shop >>


Tags


Weitere Beiträge

Vom Mond aus betrachtet

Vom Mond aus betrachtet

Your email address will not be published. Required fields are marked

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}