Mai 8

0 comments

Portaltage & die 24 Stunden, die uns jeden Tag geschenkt werden

Ihr Lieben, es steht wieder eine mega spannende Portaltagsreihe an … Tage voller Überraschungen, wo man besonders achtsam sein darf – echt? Wirklich? Ist das so?

Ich persönlich muss immer schmunzeln, denn ich kann mit den Portaltagen ehrlich gesagt wenig bis gar nichts anfangen. Stattdessen frage ich mich – was ist eigentlich mit den anderen Tagen, den geschenkten 24 Stunden, die uns jeden Tag zur Verfügung gestellt werden? Dem Hier und Jetzt?

Sind die Portaltage wirklich geeigneter, um wahrhaftig hinzuschauen?

Bewusst in sich hineinzufühlen und zu fragen: Was brauche ich? Wo möchte etwas erkannt, verstanden, angenommen, losgelassen werden? Sind sie wirklich tiefgreifender und intensiver? Halten sie wirklich mehr für uns bereit und wie wertvoll sind dann die restlichen Tage im Jahr?

Andere wiederum sprechen von besonders zachen Tagen – von körperlichen Symptomen, die plötzlich aus dem Nichts auftreten und keinen tieferen Sinn ergeben. Von Ereignissen, vor denen man schon beim Aufwachen Angst hat. Die man in Wahrheit selbst manifestiert hat, um dann zu sagen – ich hab’s ja eh gewusst – Portaltag!

Stellt euch selber mal ganz bewusst die Frage: Mit welcher Intension startet ihr in den Tag, wenn ihr wisst – heute ist ein Portaltag? Was manifestiert ihr durch dieses Wissen? Könnte der Tag vielleicht auch ganz anders verlaufen?

Kann es sein, dass wir dann nicht mehr auf unsere innere Stimme hören? Wir dem Leben nicht mehr vertrauen und dadurch ständig in Anspannung und auf der Hut sind? Erfüllen wir uns dadurch unsere Prophezeiungen selbst, um dann die Schuld wieder auf andere – oder die Portaltage schieben zu können?

Wo bleibt dabei die Selbstverantwortung?

Wie sehr vertrauen wir? Wie weit können wir uns fallen lassen – in dem Wissen, dass wir geführt sind? Das Leben meint es immer gut mit uns – wir versuchen nur ständig dagegen anzukämpfen – weil wir es scheinbar besser wissen? Aber wissen wir es wirklich besser?

Wissen wir wirklich, wie es die Maya damals gemeint haben? Kennen wir den wahren Hintergrund der Portaltage? Ist es überhaupt sinnvoll, wenn wir 24 Stunden geschenkte Zeit nicht als solche annehmen und stattdessen lieber auf die Portaltage warten oder uns davor fürchten?

Was, wenn genau jetzt der richtige Zeitpunkt ist, ein Projekt zu starten? Was, wenn uns genau heute der zukünftige Partner über den Weg läuft? Was, wenn genau in dem Moment eine Idee auf der Erde fällt und direkt vor unseren Füßen landet? Was, wenn genau dieser Augenblick der richtige ist, um die alten Schuhe in die Tonne zu werfen und mit neuen, passenderen weiterzugehen?

Was, wenn wir diesen einen Moment verpassen, weil wir auf einen besseren warten oder ihn durch die scheinbar dünneren Schleier nicht mehr wahrnehmen können. Denkt gerne mal drüber nach und lasst mich von Herzen gerne wissen, wie ihr darüber denkt.

In Liebe ♡
eure Margaretha


Tags


Weitere Beiträge

Vom Mond aus betrachtet

Vom Mond aus betrachtet

Your email address will not be published. Required fields are marked

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}