Dezember 27

0 comments

Die vierte Raunacht – 27. / 28. Dezember

Die heutige Raunacht steht im Zeichen der Liebe zu anderen, fürs Vergeben und Loslassen. Heute geht es stark um Verbindungen.

Deine Verbindung zu dir, die Verbindung zu deinen Lieben und anderen Mitmenschen, aber auch in größerem Sinne gedacht. Die Verbindung zu Mutter Erde und zu deinen Sternengeschwistern, die Verbindung zur Quelle.

Der 28. Dezember ist auch immer der Tag der unschuldigen Kinder. An diesem Tag darf es leicht gehen. Du darfst alles willkommen heißen, was leicht und verspielt ins Leben kommt. Wenn dir deine Leichtigkeit fehlt, spür mal zu deinem inneren Kind.

✿ Ist die Verbindung zu deinem kleinen Ich noch vorhanden? Oder hast du die Verbindung in all den Jahren des Erwachsenseins, der Pflichten und des Ernstes vergessen?

Der heutige Tag ist auch einer der Lostage.

Das heißt, alles was in den letzten Raunächten nicht so gut gelaufen ist, wo es Streit oder Unstimmigkeiten gab, kann heute gedreht und aufgelöst werden.

Bei einem Ritual kannst du alles, was du loslassen möchtest, auf einen Zettel aufschreiben und es im Anschluss dem Feuer übergeben. Du kannst aber auch mit der Klopfmethode alte Muster und Programme aus deinem System lösen.


Wie funktioniert die Klopfmethode?

Zum Loslassen:

Dazu klopfst du dir mit der Hand leicht aufs Brustbein und sprichst währenddessen: alle negativen Programme, Glaubenssätze usw. die sich im Laufe der Zeit bei mir festgesetzt haben, lösen sich jetzt aus meinem System.

Mit dem Klopfen rüttelst du quasi diese Informationen aus deinen Zellen und dem Zellwasser. Anschließend stellst du dir einen Stern vor dir vor, der sich in der Mitte öffnet und wie ein Staubsauger alle negativen Programmierungen einsaugt und transformiert.


Unser Geist erschafft die Materie, das heißt, mit jedem Gedanken: ich bin dick, ich werde nicht geliebt, ich kann das nicht usw. wird diese Information an deine Zellen weitergeleitet und dort abgespeichert. … und jetzt überleg einmal, wie oft du am Tag negativ von dir denkst. Das sitzt alles in deinem System und arbeitet unbewusst gegen dein Glück, deine Liebe, deine Freude und Leichtigkeit.


Zum Neuprogrammieren:

Wenn du das Gefühl hast, dass alles aus deinem Körper draußen ist, überkreuzt du deine Arme vor der Brust und klopft abwechselnd auf deine Schultern.

Dabei sprichst du neue, positive Programme wie zum Beispiel: ich bin liebenswert, wunderschön, strahlend, dünn, schlank, in der Fülle usw. Damit programmierst du deine Zellen mit Neuem! ♡


Bedenke, gerade anfangs solltest du diese Übungen öfter wiederholen, du hast ja auch jahrelang deine alten negativen Muster einprogrammiert. Oft reicht es nicht, einmal etwas zu tun und dann auf ein Wunder zu hoffen.

Nicht umsonst heißt es: Spiritualität bedeutet nicht im Sonnenschein zu tanzen, sondern alle deine Schattenseiten zu kennen und zu lernen sie anzunehmen. 😉


In diesem Sinne wünsche ich dir einen genialen Lostag! Nutze den Tag, um altes zu heilen und zu lösen, um wieder ein Stück freier und leichter zu sein 💖

Für alle, die es noch nicht kennen. „Leichtsinn“ von Tim Bendzko – am besten ganz laut aufdrehen, tanzen und alles auspacken, was du nicht mehr tragen möchtest 😉

Morgen folgt dann die Qualität und Bedeutung der fünfte Raunacht.

In Liebe 💖
Margaretha


Tags


Weitere Beiträge

Hl. 3 Könige – 5. / 6. Jänner – Tag der Frau Holle

Die zwölfte Raunacht – 4. / 5. Jänner

Your email address will not be published. Required fields are marked

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}