Dezember 30

0 comments

Die siebte Raunacht – 30. / 31. Dezember

In der heutige Raunacht steht alles im Zeichen des Neuen und dient der Vorbereitung auf das kommende Jahr. Sie steht ebenso für das Gesellschaftliche, für Feiern, für Freunde und das Miteinander.

Es ist Silvester, der Tag im Jahr auf den viele hinfiebern. Ein Tag der üblicherweise mit Raketen, Feuerwerk, üppigem Essen, Alkohol und Partys groß gefeiert wird. 

Doch dieses Jahr dürfen wir diesen Tag dafür nutzen, wirklich nach innen zu schauen. 

✴ Was ist noch in deinem Leben, was du aufräumen möchtest?

Du kannst auch in dich gehen, all die Vorsätze der letzten Jahre sammeln und ehrlich reflektieren:

✴ Was davon hast du umgesetzt?
✴ Weshalb wartest du mit Vorsätzen genau auf diesen Tag?
✴ Was bedeutet der Jahreswechsel für dich?
✴ Wie wirst du mit den heurigen Regierungsvorgaben diese Nacht überstehen?

Gab es in den Vorjahren doch immer wieder Partys mit Lockangeboten und geselligen Treffen, wirst du heuer vielleicht Menschen verstehen, die bisher alleine den Jahreswechsel begehen mussten. Die noch nie um Mitternacht geküsst wurden, noch nie einen Walzer tanzen konnten und mit denen noch nie jemand zum Jahreswechsel mit einem Glas Sekt angestoßen hat. 

Dieser Tag wird wie kein anderer im Jahr erwartet, gefeiert und gefürchtet.

✴ Worauf wartest du denn?

Dass ein schreckliches Jahr endlich zu Ende ist? Wieder ein Jahr zu Ende ging und der Traumprinz nicht aufgetaucht ist? Kein Lottogewinn an dich ging? Die Diät wieder nicht geklappt hat? Die Vorsätze, endlich glücklich zu werden, sich in Luft aufgelöst haben? Und auf dich zu schauen, hast du irgendwie auch vergessen!  

Wieder werden Neujahrswünsche verschickt, Orakel befragt und Kartenleger konsultiert. Wenn alle Wahrsagungen mit rosigen Zukunftsprognosen am Ende des Jahres nicht eingetroffen sind, dann liegt die Schuld wie jedes Jahr immer nur beim Medium.

Unter Gleichgesinnten ist es natürlich auch einfacher, nicht eingetroffene Vorhersagen zu verkraften, sind die anderen ja auch leer ausgegangen! 

Ich sehe bei vielen Menschen eine große, innere Leere.

Einen großen Mangel an Eigenliebe, keine eigene Wertschätzung und wenig Freude am Leben. Glücklich zu sein im Hier und Jetzt! Wenn diese Voraussetzungen nicht gegeben sind, darfst du dich auch nicht wundern, wenn keine positiven Veränderungen in deinem Leben stattfinden.

Egal, was dir vorhergesagt wird. Wenn du deine innere Leere nicht annimmst, nicht hinschauen willst, wirst du nie in die Fülle kommen. Es kann sehr schmerzhaft sein, die eigene Einsamkeit zu erkennen und sich diese auch einzugestehen. Dein Mangelbewusstsein zeigt dir im Außen was andere alles haben und dir verwehrt bleibt. Solange du vor diesen Programmen – die meist unbewusst ablaufen – davon läufst, kann und wird sich in deinem Leben nichts ändern.

Bei meinen unzähligen Klienten mit Krebs, bei Menschen mit Burn Out oder Depressionen, zeigt sich immer wieder ein klares: „NEIN zum Leben“! Wie willst du glücklich, gesund oder frei sein, wenn du keine Grundvoraussetzungen schaffst?

Also: sag JA zum Leben und zu allem was es zu bieten hat!

Wenn du möchtest, setze dich heute hin und prüfe für dich, wie weit du voll und ganz JA zu deinem Leben sagst. Anstatt „was wäre, wenn“ Vorsätze aufzuschreiben, konzentriere dich auf Themen die dich wahrhaftig glücklich machen. Du wirst dich freier fühlen, wenn du dich wertschätzt und achtest. 

Dann kannst du jeden Tag feiern, denn du bist wieder selbstbestimmt und Herr über dein Leben. Für dein Glück musst du nicht mehr voller Hoffnung auf ein neues Jahr warten, damit es möglicherweise Veränderung bringt. Dieses neue Jahr kann für dich jeden Tag aufs Neue stattfinden, denn du bist die Veränderung in deinem Leben.

In diesem Sinne wünsche ich dir ein schönes und bewusstes hinübergehen ins neue Jahr, dass für dich viel Liebe, Freude, Hoffnung, Lachen und Leichtigkeit bereithält.

In Liebe 💖
Margaretha

P. S.: Morgen folgt dann die Qualität und Bedeutung der achten Raunacht.


Tags


Weitere Beiträge

Ein Abend mit dem Engel des Wandels & Hilde Gerg

Eins sein – mit allem, was DU bist

Your email address will not be published. Required fields are marked

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}